Verladestraße

 

Die Verladestraße, die "Ladestroß" von der Bevölkerung so genannt, war keine offizielle Gemeindestraße sondern ein wirtschaftlicher Weg am Gleisbett der Deutschen Bundesbahn. Ihre Einmündung begann an der Graf - Wilhelm - Allee vor dem Gleisübergang am Stellwerk.

 

Links das Bahnhofsgebäude und hinter den Güterwagons, im Bild, beginnt die Ladestraße.

 

Die Betriebsstraße diente zum " verladen " und entladen von Frachtgütern am Harffer Bahnhof, wie z.B. Getreide, Kartoffeln, Zuckerrüben oder Briketts usw.  

 

 

Die Verladestraße als unbefestigter Wirtschaftsweg mündete in die Gemeindestraße "Am Rathaus" und war ab dem ersten Haus Atrops asphaltiert.

 

 

An der Verladestraße gab es einen Fußgängertunnel, der die Straßenzüge Schützendelle, auf der Höhe des Hauses Koll, mit der anderen Seite, der Neustraße, verband.

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 Sie sind der 

892867

  Besucher.