Pfarrkirche

Sankt Martinus  

Morken - Harff 

 

 

 

Standort der Pfarrkirche und des Friedhofs auf einer Karte von 1952 eingezeichent. 

 

 

 

Grundsteinlegungsurkunde

unterschrieben von Pfarrer Bündgens  

und dem Kirchenvorstand 

in Morken vom 21. Oktober 1894 

 

Dieses Bild wurde 1894 vom Kölner Hoffotograph Amsel Schmitz zur Grundsteinlegung gemacht.

 

 Der Neubau der Kirche um das Jahr ca. 1898  

   

 

Ansicht vom Friedhof aus
Kirchturmspitze mit Kugel, Kreuz und Wetterhahn

 

Ansicht von der Straßenseite  

 

 

Blick vom Messweg, Hauptportal - Eingang
Das Westprotal,.....Harffer Eingang.

 

Linke Seite........Morkener Eingang.

 

(Der "Morkener und der Härffer Eingang"...... war in alter Zeit der Eingang für die Frauen und die andere Seite für die Männer.)

 

Der Seiteneingang.
Das Hauptportal mit dem Hl. St. Martin.

   

   

Mosaikbild des hl. St. Martin

 

Der Innenraum 

 

Der Allerheiligenaltar von 1488 aus der alten Morkener Kirche

 

Der Katharienaltar von 1384 aus der alten Morkener Kirche.

 

1951 Tücher verdecken die Kriegsschäden

   

Erstkumminion 1954, im Hintergrund hängen noch die Tücher.

 

Das Chorgestühl 

 

Die Kanzel

 

Der Himmel der Kanzel

 

 

 

 

 

 

Im Hintergrund das Taufbecken

 

Hl. Agatha 17. Jahrhundert
Hl. Anna 15. Jahrhundert

 

Hl. Barbara Ende des 15. Jahrhundert

 

Hl. Mutter Gottes mit Jesukind
Hl. St. Martin mit Bettler
Buchbeschlag in Silber aus dem Jahre 1743.

 

 

Turmmonstranz aus dem Jahre 1625.
Strahlenmonstranz aus der Mitte des 18. Jahrhunderts.

 

Ziborium aus dem Anfängen des 20. Jahrhunderts.

 

Kelch aus dem Jahre 1720.

 

Weihrauchfaß aus dem Jahre 1832.

 

Ein Weihwasserkessel aus dem Jahre 1492

 

 

Noch einige Bilder vom Inneren der Pfarrkirche in den 1960 ziger Jahren bis zur Sprengung.   

 

Der Beichtstuhl

 

 

 

 

Dezember 1973

 

Das letzte Weihnachtsfest, vor der Sprengung, in der festlich geschmückten Pfarrkirche.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

Aufschüttung des Schutzwalls

 

Entfernung der Glasscheiben

 

Bohrungen für die Sprengladungen

 

   

 

Entfernung des Mosaikbild über der Eingangstür

 

 

 

Vorbereitungen des Sprengmeisters zur Sprengung.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 11. Juli 1974 erfolgte

um 17:00 Uhr die Sprengung  

von

St. Martinus Morken - Harff.  

 

 

 

 

 

....übrig geblieben der alte Aushangkasten

 

 

 

 

Die Feuerwehr & Jugendfeuerwehr Morken-Harff rettet das Kirchturmkreuz mit dem Wetterhahn aus den Trümmern der gesprengten Kirche.

 

 

 

 

 

 

 

 

Der alte Standort von St. Martinus.  

 

im Hintergrund Großraumhalde "Pielsbusch"

 

 

 

 Sie sind der 

751526

  Besucher.