Die Harffer Wassermühlen    

"Korn-und Ölmühle"

 

Die Harffer Wassermühle ist Urkundlich im  

13. Jahrhundert erwähnt. Vermutlich ist sie aber noch viel älter gewesen. 

 

Dieses Bild wurde 1920 von Maria Neusser in Öl gemalt.

 

gemalt vom

Morken - Harffer Heimatmaler

Karl Kuhr 

 

 

Seit Jahrhunderten im Besitz der Gräflichen Familie von Mirbach-Harff. Ihre Pächter waren meist "Bürgerliche". Die letzten Pächter der Harffer Kornmühle waren Wilhelm und Maria Neusser. Nach dem Tode von Wilhelm Neusser führte Maria Neusser die Mühle bis zum Abbruch 1973/74 noch weiter. 1960 wurde die Mühle, mangels Wasserzufuhr, durch einen Elektromotor, angetrieben. Der näher rückende Tagebau verlangte eine Verlegung des Flusses Erft und aus dem rauschenden Gewässer, wurde für die letzten Jahre, ein stiller "Mühlenteich". 

 


                    

Arbeiten am Flussbett der Erft. Im Hintergrund ist rechts die Kornmühle und links, etwas verdeckt. die Ölmühle zu erkennen. Ebenso erkennt man den Gutshof Neusser (Heinrich Broich - da das Bild vor 1900 gemacht wurde).

 

Gutshof Neusser, rechts angelehnt die Kornmühle

 

 

 

 

 

 

   

 

 

Der Gutshof Neusser

 

 

Das Wohnhaus
links Toreinfahrt, Seitenblick Wohnhaus

 

 

 

 

 

Der Abbruch der Kornmühle und des Gutshofes Neusser erfolgte in den Jahren 1973/74 

 

 

Links die Restgiebelwand der Ölmühle, Rechts wird der Umbau des eisernen Mühlraders der Kornmühle schon abgetragen, man erkennt einen Durchbruch zur Mühlradaufhängung hin und das Schrägdach wurde abgetragen.
Das eiserne Wasserrad zum Antrieb der Mühle
Schafe weiden am ehemaligen Mühlenwehr/Flussbett

   

 

1973 konnte einer der drei Mühlgänge vor dem drohenden Abbruch gerettet werden und ist heute in Pulheim-Stommeln im Heimatmuseum wieder funktionstüchtig aufgebaut und kann besichtigt werden.

 


 

 

 

 

 

 

 

Die Harffer Ölmühle

 

 

Dieses Bild der Ölmühle ist um 1900 entstanden. Erste Beurkundungen der Mühle, im Eigentum der Grafen von Jülich und als Burglehen von Kaster, finden sich schon im Jahre1343. In späteren Zeiten ging die Mühle dann in den Besitz der Herren von Harff und dann auf den Grafen von Mirbach-Harff über.

 

 

 

Die Ölmühle war bis 1907 in Betrieb.
Ein Bild von Spaziergängern im Jahre 1928 an der alten Ölmühle mit Blick zur Erftstraße hin.

 

Die Ölmühle um 1934. Der damalige Amtsbürgermeister Dr. Rinkens hat sich in dieser Zeit sehr stark für eine Restaurierung der Mühle eingesetzt.

 

 

 

Der Fachwerkbau der im 2. Weltkrieg schwer beschädigt und in den Folgejahrzehnten dem Verfall hingegeben wurde . Es standen bis zum eigentlichem Abbruch nur noch die Mauerreste vom Giebel.  

 

Eine Löschübung der Morken-Harffer Feuerwehr

 

Der Restgiebel der Ölmühle kurz vor dem Gesamtabbruch der Mühlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: 

 

 

"Rheinische Kaltblutzucht Harff"

auf dem Gutshof Neusser  

 

 Innenansicht

 

Pferdeställe auf dem Gutshof Neusser

   

Bilder 6 - 10 vom Gutshof Neusser: 

Mit freundlicher Bereitstellung

von

Heinz Neusser .

 

 

 

 Sie sind der 

892881

  Besucher.