Mühlenstraße

 

 

   

 (Blick aus der Schützendelle auf den Gutshof Neusser mit Mühle)

 

Wenn man von der Schützendelle auf den Gutshof Neusser und die Mühle zu kam, war man am sogenannten Anfang des "Mühlenbergs". Von hier aus begann die Mühlenstraße in Richtung Bahnübergang. Vor dem Bahnübergang konnte man entweder rechts in den Messweg zur Pfarrkirche oder links in die Bahnhofstraße zum Bahnhof hin einbiegen,  Nach dem Bahnübergang kam man am Rathaus vorbei. Die Mühlenstraße endete an der Landstraße zur Caltex Tankstelle Rüdelstein hin.  Von der Landstraße aus gesehen war die Mühlenstraße eine weiter Möglichkeit um in den Ort Harff ein zu biegen. 

 

 

Am Beginn des Mühlenberges. Das Eingangtor zu den Scheunen und Stallungen vom Gutshof Neusser. 

 

 

Von rechts aus gesehen: Die Außenmauern des Gutshofes Neusser in der Mühlenstraße  Hausnummer 1,  dann kommt mit der Nr. 3 das Landarbeiter Haus das zum Gutshof Neusser gehörte, weiter Nr. 4 Haus Albert Bolz - Sibilla Faßbender, daneben Nr. 5 Haus Geschwister Büllesfeld. Verdeckt auf der anderen Straßenseite war mit der Nummer 6 Haus Fritz Abels - Otto Menzel.

 

 

Dieser Bildausschnitt ist vom "Mühlenberg" zurück auf den Gutshof Neusser gesehen, der auf der linken Seite mit Eingangstor und Wohnhaus, zu erkennen ist. Rechte Seite, knapp im Bild, mit der Nummer 6 Haus Fritz Abels  - Otto Menzel.

 

Mit der Nummer 6 Haus Fritz Abels  - Otto Menzel. 

 

Hinter dem Haus Nummer 6 kam man an einen Kreuzungspunkt mit einer kleinen Blumeninsel. Rechts, direkt hinter dem Haus Nr. 5 ging es in den Oberen Messweg zur Pfarrkirche hin, in der Einmündung schräg gegenüber befand sich das Möbelhaus Conrads. Am Möbelhaus konnte man in die Bahnhofstraße einbiegen.

 

 

 

 

Eine Zeitungswerbung aus dem Jahre 1956.  

 

 

 

 

 

 

Links Möbelhaus Conrads mit Gebäudeteil auf der Bahnhofstraße, dann das Gleisbett auf der Mühlenstraße, in Richtung Kaster, rechts am Bildende sieht man das Bahnhofsgebäude. Neben dem Möbelhaus erkannt man den Turm vom Schlösschen. 

 

 

Freier Blick vom Bahnübergang auf den Bahnhof, rechts zu sehen am Bildende.  

 

 

 

Hier der Blick auf Höhe des Möbelhauses auf den Bahnübergang und weiter in die Mühlenstraße.  

 

Lagerhalle Plönes am Bahnübergang.

 

 

 

Nach dem Bahnübergang Mühlenstraße kam auf der rechten Seite mit der Hausnummer. 8 die Kohlenhandlung Peter Schnorrenberg - Gerhard Schreiber, auf der linken Straßenseite ging es in die Straße "Am Rathaus". Teilweise erkennt man  mit der Nr. 1 Haus Adam Brings, Am Rathaus. 

 

 

 

 Kohlenhandlung Schnorrenberg, Mühlenstraße Hausnummer 8.  

 

 

 

 

 Eine Zeitungswerbung aus dem Jahre 1956

 

 

 

Dieses Bild ist aus dem Jahre 1914 und zeigt die Eheleute Peter und Elisabeth Schnorrenberg.  

 

 

 

 Das Rathaus

"Amt Königshoven"

 

 

In Harff war das Rathaus des "Amtes Königshoven" untergebracht.  

 

 

 Weiter auf der linken Straßenseite, angrenzend direkt zum Rathaus, befand sich der Rathaus Parkplatz mit einer Bushaltestelle. Von links gesehen mit der Hausnummer 33 war die Dienstwohnung des Amtsdirektors, in späterer Zeit wurde diese, aus Platzmangel im Rathaus, in der unteren Etage zur Amtskasse ausgebaut. Die obere Etage wurde dann vermietet. Weiter zu erkennen mit der Nr. 32 ist das Haus Josef Küpper.   

 

 

 Im weiteren Verlauf der Mühlenstraße, hier von links aus gesehen, kam mit der Nummer 31 Haus Reiner Maaßen - Karl Bolten, daneben mit der Nummer 30 Haus Franz Maaßen, im weiteren Verlauf  mit der Nummer 29 Haus Wilhelm Faßbender, daneben mit der Nummer 28 Haus Mathias Kaumanns - Heinrich Wolf.

 

Dieses Bild ist aus dem Jahre 1924 und zeigt in der Mühlenstraße 28 das Haus mit Lebensmittel - Konsum´s Geschäft von Matthias Kaumanns, damals genannt "Konsums Mattes", im Bild mit Ehefrau und Kind Josef.  

 

Weiter auf der Mühlenstraße deneben mit der Nummer 27 kam das Haus Cäcilia Maaßen - Johann Zimmermann, weiter mit der Nummer  26 Haus Franz Maus, daneben mit der Nummer 24 Haus Walburga Vliegen - Odenthal. 

 

 

Hier im Bildausschnitt blickt man immer noch auf die "linke" Straßenseite, allerdings ist der Blick zurück vom Ende, der Mühlenstraße auf das Rathausgebäude (auf der rechten Bildseite zum Ende großes weißes Gebäude) gerichtet. Deshalb jetzt auf der rechten Bildseite zusehen, war das Haus mit der Nummer 18 Matthias Handeck, daneben weiter Aufwärts Nummer 19. Haus Wilhelm Bücker, daneben mit der Nr. 20 war die Polizeistation von Harff. Weiter ging es mit der Hausnummer 21 Haus Heinrich Bodewig, Nebenan war das Haus Nummer 22 Anton Jäger - Winand Breuer, daneben mit der Nummer 23 Haus Andreas Jäger, dann wieder wie im oberen Bild mit der Hausnummer 24 Walburga Vliegen - Odenthal.  

 

 

 Auf der anderen Straßenseite begann bzw. je nach Startrichtung endete die Mühlenstraße (in Blickrichtung zum Rathaus) mit der Caltex Tankstelle und Wohnhaus Rüdelstein in der Mühlenstraße 17.  

 

 

Haus Nummer 17 Familie Rüdelstein, Daneben mit der Hausnummer 16 Peter Gerhards, Sein Nachbar mit der Nr. 15 Haus Matthias Vahsen, daneben mit der Nummer 14 Haus Hans Beine,  

daneben war das Haus der Großeltern meines Freundes Peter, der mich immer motiviert hat diese Heimatseite so weiter zu machen, Danke Peter !!,  

mit der Hausnummer Mühlenstraße 13. Arnold Friedt - Peter Klever 

   

Haus in der Bildmitte: Mühlenstraße 13 Familie Friedt - Klever.  

   

Dann kam das Haus Nr. 12 Arnold Wego, im Anschluss das Haus Nummer 11. Wilhelm Hamacher.  

 Es folgte mit der Hausnummer 10  

Dr. Rudolf Richartz.   

 

Weiter folgte der Hof Wilhelm Vasen mit der Hausnummer 9. 

 

Ganz im Hintergrund ist noch die Lagerhalle  

vom Landhandel Broich - Plönes zu erkennen.

 

 

Im Bildvordergrund, vor der Einfahrt in die Mühlenstraße, rechts verdeckt die Tankestelle und im Bild das Wohnhaus Rüdelstein, erkennt man die Landstraße kommend links von Kaster die rechts in Richtung Gustorf / Grevenbroich weiterverlief.  

Hier war auch das "markante " Orteingangsschild von Harff. 

 

 

Hier ein Blick auf die Kreuzung mit Mühlenstraßeneinfahrt, Tankstelle und Kfz- Werkstatt. 

 

Dieses Bild zeigt die Mühlenstraße schon im starken Abbruch. Es stehen noch im Einfahrtsbereich, links die Tankstelle und zwei Wohnhäuser auf der rechten Seite.  

  

 

 Im Hintergrund erkennt man den Kirchturm von St. Martinus.  

 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  

 

1975  

Hier noch einige besondere Bilder. Es zeigt den Bahnübergang Mühlenstraße im Verlauf des Jahres 1975, nachdem schon vieles bzw. fast alles vom Abbruch betroffen war.  

Zu der Zeit waren auch öfter Schafe vom "Schäfer Hein" aus Königshoven in Harff. Die Schafe sorgten auf den abgebrochenen Parzellen durch ihr abgrasen für "bewirtschaftete" Grünflächen, dort wo früher Häuser und Gärten waren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Häuser der Mühlenstraße sind größtenteils abgebrochen, der Blick geht rechts und links auf Wiesengrundstücke, doch der Busnahverkehr wurde noch für einige letzte Jahre aufrecht erhalten und so steht die noch nicht abgebrochene Bushaltestelle, am ehemaligen Parkplatz dort wo das Rathaus eins stand.

 

Im Bildvordergrund steht die Bushaltestelle am ehemaligen Parkplatz am Rathaus.

 

    

 

 

 

 Sie sind der 

892865

  Besucher.