Harffer Bahnhof  

 

Begünstigt durch die geographische Lage erhielt Harff im Jahre 1896 Eisenbahnanschluss.  

 

Harff lag an der Gleisstrecke Neuß - Düren. Durch den Bahnhof wurde Harff Haltestation und gewann als Verladebahnhof von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Gütern, auch in den umliegenden Dörfern, an hoher Bedeutung.

 

    

        

vom Ort aus gesehen auf den Bahnhof

Zur Straße hin mit Bahnhofsgaststätte Breuer

Bahnhofsgaststätte

Seitenansicht, links Straße, rechts Gleise

Blick von der Zufahrtsstraße nach Harff

 

Hier im Bild ist mein Opa Johann (Hans) Blumberg auf seiner Dienststelle dem Bahnhof Harff. 

 

Im Hintergrund schon Großraumbagger Tagebau

 

   

 

1975/76 begannen die Abbrucharbeiten


 

Gleisverlauf zwischen Harff und Kaster 

 

Bis zur Stilllegung der alten Schienenführung, der Strecke Neuß - Düren, am 11. 01. 1976, verliefen die Gleise auch durch Kaster. Vom Bahnhof Harff aus kommend durch das Waldstück "Tiergarten" entlang am alten Flussbett der Erft. In Kaster weiter vorbei am Friedhof überquerten die Gleise den Schrankenpunkt Bahnübergang Haupt- / St. Rochusstraße.  

 

(Bahnübergang an der Hauptstraße in Kaster, Mitte der 50 ziger Jahre, im Bildhintergrund sieht man Alt - Kaster mit der Kirchturmspitze von St. Georg.)

 

Auf der Rückseite der Albert - Schweitzerstraße, wo sich der neue Umsiedlungsbereich von Morken - Harff schon anschloss, verließ der Gleisverlauf dann Kaster und führte an Feldern weiter auf Lipp und auf Bedburg zu.

 

Als Ersatz für den Wegfall des Harffer Bahnhofs erhielten die Bürger der Stadt Kaster am 21. 05. 1971, für kurze Zeit, einen neu eingerichteten Haltepunkt.

 

Die als Ersatz und neue Gleisführung der Eisenbahnstrecke, verlief seit Ende der 70 ziger Jahre, mit einem Haltepunkt bei Frimmersdorf, durch das in Rekultivierung befindliche Teilstück des alten Tagebaus Frimmersdorf, in Richtung Bedburg weiter. Diesen Streckenverlauf wählte man ebenfalls für die neue Straßenführung, der sogenannten "Umgehungsstraße". Diese war Ersatz für die abgebaggerte Landstraße L 361, die von Gustorf/Grevenbroich vorbei an Morken - Harff und Königshoven nach Kaster und dann weiter nach Bergheim führte. Ebenfalls verlegte man ein weiteres Mal das Flussbett der Erft an die neue Streckenführung von Straße und Bahnlinie. 

 

 

 

 

 

 

Bilder Bahnhof & Umgebung: Privatarchiv

 

 

 

 Sie sind der 

751506

  Besucher.